2016/17

2016/17

Unsere 7.Mannschaft spielt seit dem letztjährigen Abstieg in der Saison 2015/16 wieder in der Kreisliga 2 von Mittelfranken-Mitte.

R1   7.10.16  SW Nürnberg Süd 7  5½ :2½   SW Nürnberg Süd 8
R2   28.10.16  SG Anderssen/N78 3   1 : 7    SW Nürnberg Süd 7
R3   28.11.16  SW Nürnberg Süd 7  2½ : 5½  SC Stein 1
R4   13.1.17 SG Anderssen/N78 2    ___:___   SW Nürnberg Süd 7
R5   27.1.17  SW Nürnberg Süd 7   ___:___   SG Mü-R/Schwabach 3
R6    17.2.17  SW Nürnberg Süd 7   ___:___   Zabo-Eintracht N. 4.
R7    10.03.17  SC Postbauer-Heng 3   ___:___   SW Nürnberg Süd 7
R8    31.03.17  SW Nürnberg Süd 7    ___:___   SC N-T Nürnberg 6
R9    28.4.17  SF Altenfurt    ___:___   SW Nürnberg Süd 7

Ligamanager | Aufstellung

 

Bericht von der Kreisliga vom 13.01.2017

Kategorie: 7.Mannschaft  99 hits

Nachdem während meiner urlaubsbedingten Abwesenheit eine Mannschaft aus einem Nürnberger Vorort geglaubt hatte, uns einen Stein in den Weg legen zu können, war es meine Aufgabe, die Reihen wieder zu schließen und unsere Angriffsphalanx neu zu formieren.

Wir begaben uns also ins Trainingslager nach Oimjakon, wo wir im Freien und nur mit einer Badehose bekleidet Trainingsspiele gegen eine russische Olympiaauswahl absolvierten. Solchermaßen gestählt, reisten wir in die eisige Gartenstadt zur 4.Runde der Kreisliga 2. Soweit die Theorie.

Kontra und Re, ein Musterbeispiel für die Autorität eines Mannschaftsführers

Kategorie: 7.Mannschaft  249 hits

Berg K2 1415 R9 B4Frohgemut fuhr ich am Freitag, den 28.10., nach Langwasser. Das Spiellokal war leicht zu finden. Man muss nur immer weiter in die Dunkelheit fahren, bis man nichts mehr sieht. Dann ist man angekommen. Gut gelaunt war ich deswegen, weil mein Angstgegner von Anderssen, Sfr. Weber, an Brett 4 gemeldet war, während ich an Brett 1 spiele. Ich konnte mich also auf einen weberfreien Abend freuen.

Nach der Mannschaftsaufstellung befand ich mich sofort in einem Dilemma. Anderssen spielte ohne 3, weshalb ich sofort kontra geben wollte. Meine Freude blieb mir aber im Hals stecken, als ich merkte, dass nunmehr Sfr. Weber auf das Brett 1 hochgerutscht war. Ich unterließ also meine Spritze mit der Befürchtung, dass ich mir sofort ein Re einfangen würde. Letztlich war ich aber froh, dass die 3 stärksten Gegenspieler an diesem Abend nicht aufliefen.

Kreisliga 2: 7.Mannschaft punktet 7:1 auswärts

Kategorie: 7.Mannschaft  175 hits

Winfried Bergs 7.Mannschaft tritt immer mit Understatement des Mannschaftsführers an (wohl taktisches Kalkühl ;-) : - im Auswärtskampf bei SG Anderssen/Nürnberg 1978 3 schlug sie wieder vernichtent zu:

 Spanische Eröffnung
 Raul Osuna Aaron Mateo 
 Raul Osuna Sanchez-Infante  Aaron Mateo

Erster Spieltag: SWS 7 - SWS 8 5½ : 2½

Kategorie: 7.Mannschaft  285 hits

 Aaron Mateo  Tim Hofmann K2 2016 10 07
 Aaron Mateo (Pamplona)  Tim Hofmann (Nürnberg)

Winfried BergMit seinem unwiderstehlichem Charme hat unser MAB Peter Konsek mich überredet, entgegen meinen eisernen Vorsätzen, kein Amt mehr im Verein zu übernehmen, für diese Saison Mannschaftsführer zu machen. Typisch Eisenberg.  Allerdings sagte ich erst zu, als ich ihm das Zugeständnis abgerungen hatte, auf dem spanischen Transfermarkt noch einen Spieler zu holen. Mit Aaron Mateo wurde ich relativ schnell handelseinig, so dass wir diese Saison zwei Spanier in unserer Mannschaft haben, Raul und Aaron.

Ansonsten befanden sich in meiner Mannschaft Schlachtenerprobte Haudegen: Fritz Kirch, Robert Höhenberger, Dietrich Pahlen, Sergey Ionov, Friedrich Holiga, so dass ich einen soliden Kader zur Verfügung habe. Frech wie Oskar stellte ich mich am ersten Brett auf. Da in der ersten Partie Fritz Kirch nicht konnte, griff ich auf einen Ersatzspieler zurück, nämlich Tim Hofmann. Unsere beiden Neuen Aaron Mateo und Tim Hofmann (s.o.) kannte ich beide nur aus Schnellschachpartien. Dort allerdings haben sie mich beeindruckt, so dass ich dem ersten Wettkampf am 7.10.2016 gegen unsere 8. Mannschaft mit einiger Gelassenheit entgegen sah, jedoch mit einem denkbar knappen Ergebnis rechnete.

Auf der Gegenseite präsentierten sich mit Klaus Götz, Volker Elpelt, Michael Berntgen, Richard Pfaller, Oliver Hübner, Jan Pilch, Desider Schiesser und Marco Weidinger ebenfalls altgediente Kämpfer als Gegner. Neuzugang in der 8. Mannschaft war Oliver Hübner, der eine beachtliche DWZ von 1620 aufwies. Dieser war natürlich ein unbekannter Faktor in meiner Rechnung.