K3: SW Nürnberg Süd 8 - SK Neumarkt 3 4½ : 3½

Kategorie: 8.Mannschaft  3022 hits

Knapp ging es im 1.Wettkampf der Kreisliga 3 in der Saison 2014/15 am 17.10.2014 zwischen  SW Nürnberg Süd 8 und den Gästen von  SK Neumarkt 3 im Südstadtforum zu.

K3 SWS8-Neumarkt3 RaulWillibald

Wie im Parallelwettkampf der 7.Mannschaft musste ersatzgeschwächt (die nominellen Bretter 1 und 2 fehlten) ein Brett frei gelassen werden - und es sprang trotzdem ein knappes 4½ : 3½ heraus!

 

Brett 1: Raul hatte mit Schwarz fast eine Todschlagstellung gegen Andre Schilay am Brett (weißer König auf e2, den Nachstellungen der schwarzen Läufer ausgesetzt), konnte den tödlichen  Hieb allerdings nicht finden (der Berichterstatter beim Zuschaun auch nicht) und verlor im Bauernendspiel.

Brett 2: Willibald kam gedrückt aus der Eröffnung heraus (Albins-Gegengambit). Schwarz machte mächtig Druck, gewann seinen geopferten Bauern zurück und alle machten sich Sorgen um ihn.  Schwarz fand dann allerdings nicht den richtigen Plan und Willibald umsichtige Verteidigung triumphierte.

Brett 3: Das hartumkämpfte Duell der beiden Mannschaftsführer. Richards Königsflügel sah sich hartnäckigen Nachstellungen vom Gegner David Hoffmann ausgesetzt. In Richards Zeitnot (der Angriff war da allerdings schon abgewehrt) verlor der Neumarkter dann am Damenflügel zuviele Bauern. Die längste Partie.

K3 R1 SWS8 NM3 Pfaller-Hofmann

Brett 4: Ines machte Druck und trieb den schwarzen König aus der Rochadestellung heraus. Allerdings waren mangels Matt die weißen Figuren danach schlechter koordiniert. Ines musste Damentausch anbieten, damit nicht gar eine Figur verloren ging. Das Endspiel war leider mies.

Brett 5: Der Neumarkter Paul Neppert gewinnt kampflos. Kostenlose (Rest-)Brötchen vom Südstadtforum sorgten wenigstens dafür, dass der Magen sich nicht langweilen musste.

Brett 6: Eine der spannensten (aber auch fehlerträchtigsten) Partien des Wettkampfes. Joachim gewinnt ausgangs der Eröffnung einen ganzen Turm! Gegner Timon Götz (DWZ 1058) absolviert seine Züge fortan nur noch im Stehen. Hat er die Partie bereits abgeschrieben? Oder spekuliert er auf Segers Zeitnot? Wie auch immer - Joachims Dame kann nicht alleine mattsetzen und plötzlich hängt Turm und Läufer. Joachim gibt den Läufer, findet aber trotzdem in die Partie zurück. Eine Unachtsamkeit von Schwarz führt zum Verlust der Dame - Joachim gewinnt noch diese wichtige Partie.

K3 MFR1415 R1 B6 Seger-Goetz

K3 1415 R1 Paul Weidinger

Brett 7: Arthur verteidigt sich in einem Damengambit solide.  Remis ohne Aufregungen.

Brett 8: Marco opfert eine Figur und ist als erster fertig:

 

3 SW Nürnberg Süd 8 DWZ - SK Neumarkt 3 DWZ 4½ - 3½
1 3 Osuna Sanchez-Infante, Raul 1501 - 2 Schilay, Andre 1610 0 - 1
2 4 Eisenmann, Willibald 1489 - 3 Drechsel, Simon 1569 1 - 0
3 5 Pfaller, Richard 1458 - 8 Hofmann, David 1354 1 - 0
4 6 Ludwig, Ines 1451 - 9 Schilay, Eva 1388 0 - 1
5 7 Schiesser, Desider 1436 - 10 Neppert, Paul 1405 - - +
6 8 Seger, Joachim 1357 - 12 Götz, Timon 1058 1 - 0
7 9 Paul, Arthur 1318 - 13 Meier, Fritz 1368 ½ - ½
8 13 Weidinger, Marco 1321 - 16 Seitz, Dominik 1007 1 - 0
Schnitt: 1416 - Schnitt: 1344  

In der 2.Runde am 7.11.2014 geht es zum TSV Cadolzburg 2.