Landesliga Nord 2012: Dramatik in Kareth-Lappersdorf

Kategorie: 1.Mannschaft  4166 hits

In der 4.Runde der Landesliga Nord kam es am 11.12.2012 zum Verfolgerduell bei Kareth-Lappersdorf.

Da wir auf einige Leistungsträger verzichten mussten, fuhren wir um 8:45 Uhr mit gemischten Gefühlen Richtung Regensburg.

Unsere schlimmsten Befürchtungen schienen sich zu bestätigen, als nach einer knappen halben Stunde die Verlustmeldung Karstens die Runde machte. Leider verwechselte er in der Anfangsphase 2 Züge, wonach er bereits nach 13 Zügen aufgab. 1 - 0

Wir verfielen in eine kurze Schockstarre, kämpften uns langsam in den Wettkampf und wurden an Brett 6 (der,der bisher immer am längsten spielte) mit einem taktischen Remisangebot konfrontiert. Da mir meine Stellung nicht besonders gefiel, nahm ich nach einiger Überlegung das Angebot an. 1,5 - 0,5

Als an Brett 8 unser Jugendleiter Helmut (bei dem ich mich an dieser Stelle für den Einsatz bedanken möchte) seine passive Stellung nicht mehr zusammenhalten konnte, deutete alles auf einen hohen Sieg für den Gastgeber hin. 2,5 - 0,5

Im Gefühl des scheinbar sicheren Sieges nützte Richards Gegner die Gelegenheit, mit einem Remisangebot in unklarer Stellung den 3.Punkt sicherzustellen. Da unser Webmaster/Spielleiter und eifriger Punktesammler keine Gewinnfortsetzung finden konnte, willigte er nach Absprache mit dem Autor ein. 3 - 1

Unser neuer Blitzmeister Gerhard stand zu diesem Zeitpunkt nach einem Figurenopfer am Rande des Abgrunds. In beidseitiger Zeitnot unterlief dem ehemaligen Bundesligaspieler Roland Speckner das Missgeschick einer dreimaligen Stellungswiederholung, welche Gerhard konsequent reklamierte: 3,5 - 1,5

Nun standen wir mit dem Rücken zur Wand...

Wolfgang konnte seine Zeitnotphase mit Mehrturm schadlos überstehen, ließ nichts mehr anbrennen und brachte wieder neue Hoffnung in den Wettkampf. 3,5 - 2,5

Einmal mehr musste unser "Sonntagsmeister" Pieter am Spitzenbrett unter Beweis stellen, dass er gegen hochkarätige Gegnerschaft nicht nur remis halten kann. Nach leichtem Eröffnungsvorteil führte er seine Bauernmehrheit am Damenflügel (a+b gegen a) zum verdienten Sieg. 3,5 - 3,5

Zum Happy-End musste nur noch Manfred ("Eiberman") seine vorteilhafte Stellung zum Gewinn führen. Während der Rest der Mannschaft im Nebenraum "Indisch" speiste, konnte unser Endspielexperte seinen Materialvorteil zu einem Sieg verwerten und somit den GLÜCKLICHEN Mannschaftssieg sicherstellen. 3,5 - 4,5

Kareth erwies sich als fairer Verlierer und somit konnten wir unsere (2-stündige) Heimfahrt im Schneesturm in Angriff nehmen.

Sorry für den etwas ausführlichen Bericht - aber der Wettkampf hatte es verdient...

Klaus Meulner

Zu den Partien...

3 TSV Kareth-Lappersdorf 1 DWZ ELO - SW Nürnberg Süd 1 DWZ ELO 3½ - 4½
1 1 Heika, Martin 2329 2400 - 2 Van Ginkel, Pieter 2174 2199 0 - 1
2 2 Speckner, Roland 2335 2341 - 3 Reis, Gerhard 2188 2225 ½ - ½
3 3 Appel, Helmut 2197 2233 - 6 Kordts, Wolfgang 2133 2212 0 - 1
4 4 Rother, Christoph 2155 2235 - 8 Bunk, Karsten 2047 2106 1 - 0
5 7 Eichinger, Christoph 1954 1963 - 9 Saathoff, Richard 2102 2152 ½ - ½
6 8 Zauner, Josef 2088   - 10 Meulner, Klaus 2111 2143 ½ - ½
7 9 Strobel, Christian 2068   - 11 Eiber, Manfred 2093 2170 0 - 1
8 10 Jauernig, Udo 2133 2182 - 16 Luther, Helmut 1922 2008 1 - 0
Schnitt: 2157 2225 - Schnitt: 2096 2151  

 

RangMannschaft12345678910MPktBPkt
1. SK Kelheim 1920 1 **       6   5   6 - 2 19,0 - 13,0
2. SW Nürnberg Süd 1   **         6 6 - 2 18,5 - 13,5
3. Schachklub Schweinfurt 2000 1     ** 3 6 4       5 - 3 18,5 - 13,5