Bezirks-Mitgliederversammlung 2017

Kategorie: Bezirk  2073 hits

Richard Saathoff 2011   arrow right blue Ehmer 2017 
Mitgliederreferent Saathoff (2012 - 17) übergibt an Marty Ehmer

Bei der Bezirks-Mitgliederversammlung am 20.5.2017 im Sportheim von Zabo-Eintracht fanden neben den üblichen Neuwahlen von Vorstandsposten auch einige - allerdings wenig spektakuläre - Entscheidungen zur Turnierordnung statt. Außerdem konnte auch ein vakanter wichtiger Posten überraschend neu besetzt werden.

 

 

Wahlen

Gewählt wurden (alle ohne Gegenstimmen!):

  • 1.Vorsitzender: Thomas Strobl (Wiederwahl)
  • 2.Spielleiter: Patrick Daniel Greß (neu). Amt war vorher unbesetzt.
  • Spielervertreter: Hubert Seibold (Wiederwahl)
  • Referent für Mitgliederverwaltung und Spielgenehmigungen: Marty Ehmer (neu). Richard kandidierte nicht mehr.
  • Inernetbetreuer: Stefan Liepold (Wiederwahl)

Für die Ämter des Pressewarts und des Schriftführers konnten keine Kandidaten gefunden werden.

 

Änderungen

An der Turnierordnung wurden einige redaktionelle Änderungen beschlossen (u.a. muß Schnellschach-EM nicht mehr unbedingt im Frühjahr stattfinden; war zu knapp am Termin der Bayerischen Schnellschach-EM)

Von den Anträgen/Wünschen des 1.Spielleiters D.Münzenberg wird es in der Ausschreibung zur nächsten Bezirksliga-Saison folgende Änderungen geben:

  • Partieneingabe bis zum nächsten Sonntag 22 Uhr. Begründung: Partien sollten vor der nächsten Runde publiziert sein.
  • Ergebniseingabe erst bis 22 Uhr (vorher: 21 Uhr)

 

 

Abgelehnt

Keine Mehrheiten fanden:

  • Antrag Postbauer den Zusatz des §42 Abs. 4 zur Einführung der Fischer-Zeit in der Saison 2017/18 zu streichen
  • Spielleiter-Antrag die letzte Runde der Bezirksliga auch vor der letzten Bayerischen Runde spielen zu können (Problem: Abstiegsregelung dann unbekannt)
  • Spielleiter-Antrag auf Änderung bei der Ersatzspielerregelung bei der Schnellschach-MM.
  • Spielleiter-Antrag zur Pokal-MM: Aufstellung mit 10 fest-nominierten Spielern (Hauptgrund für den Antrag waren Unzulänglichkeiten von WinSwiss und damit verbundener hoher Arbeitsaufwand des Spielleiters bei der Eingabe)

 

Eine Anmerkung von mir: Wenn ein Verein oder Funktionär Änderungen der Turnierordnung wünscht, sollte er es in einen formellen Antrag an die Bezirksversammlung stellen (siehe Beispiel Postbauer-Heng) und nicht den Bezirksspielleiter damit (z.B. in Form einer "Anregung" - (?) ) "beauftragen".

 

Sonstiges

Ein weiterer kontroverser Punkt war auch die Aufstiegsregelung in die Bezirksliga 2, da hier zuletzt zuwenige "Aufstiegswillige" (bzw. solche die es laut Bezirksturnierordnung auch dürfen) aus den Kreisligen zur Verfügung stehen. Möglicherweise gibt es demnächst sogar Relegationskämpfe zwischen den beiden 9.Platzierten in der B2a und B2b um den Klassenerhalt.

Natürlich wurde auch die schwache Teilnehmerzahl bei der letzten Bezirksmeisterschaft stark diskutiert. Es soll versucht werden, die nächste Meisterschaft wieder zentral (bei DJK Falke?) auszurichten.

Bei der Frage nach einem Saal für die Ausrichtung verwies Postbauer-Heng auf entsprechende Möglichkeiten.