2013/14

Runde 2 in der Regionalliga 2,5 : 5,5 in Bad Kötzting

Kategorie: 2.Mannschaft  3811 hits

Beitragsseiten

arrow-down-redDie zweite Mannschaft war am gestrigen Sonntag zu Besuch beim derzeitigen Tabellenführer SC Bad Kötzting.

Nachdem die gravierenden Probleme einen Ersatzspieler zu finden beseitigt werden konnten, sind wir mit der Aufstellung

Bunk, Meulner K., Erlbeck, Bolten, Meulner F., Diehl, Luther und Thürauf

in Bad Kötzting angereist.

 

Nach einer Spielzeit von ca. 5 Stunden zeigte der Spielstand einen Stand von 1,5 : 1,5

(Peter Erlbeck verlor an Brett 4, Karsten Bunk gewann an Brett 1 und Peter Thürauf remisierte an Brett 8)

Die Schachfreunde von Bad Kötzting hatten nach eigenen Aussagen einen schwereren Gegner als Schwandorf (siehe Runde 1; 2:6 für Kötzting) am Brett sitzen.

Das immer näher rückende Spielende (max. 6 Stunden) zeichnete sich ab. Zwischenzeitlich konnten die erreichten Stellungen sogar einen Sieg ermöglich, allerdings erwies sich dass im weiteren Verlauf als Trugschluß.

Fabian Meulner (Brett 5)  konnte seinem stärkeren Gegner nicht nur Paroli bieten, sondern spielte diesen an den Rand des Ruins. Hier zeigte sich am Ende Erfahrung und "Sitzfleisch", so dass die Partie in einem Remis mündete.

Meine Wenigkeit verlor durch einen unterschätzten Königsangriff, so dass ich die Gegner weiter in Führung brachte... 3:2

Es spielten noch Helmut Luther (7), Daniel Bolten (3) und Klaus Meulner (2)

Klaus spielten nur noch für die Galerie und versuchte im Turmendspiel, mit zwei Minusbauern, Fingerfehler bei seinem Gegner zu provozieten. 

Dieser ließ sich jedoch nicht verführen und sicherte so den 4 Brettpunkt für unsere Gastgeber 4:2

Daniel und Helmut. Beide spielten bis kurz vor dem finalen Ende...

Daniel kämpfe ebenfalls bis zum Ende (und tat alles Menschenmögliche um den Ausgleich im Wettkampf zu erreichen) , konnte aus seinem Druckspiel jedoch keinen verwertbaren Vorteil erlangen. Im Gegenteil, sein Gegner hatte nach langem inhaltslosem Spiel einen Plangefunden und konnte diesem in zähen Ringen zum Sieg führen. 5:2

Helmut reichte noch einen halben Punkt hinzu und finalisierte somit das Ergebnis zum 5,5 : 2,5